ZUgespitzt

Macht Schluss mit der Weihnachtsbeleuchtung

In der Kolumne «ZUgespitzt» ­greifen Redaktoren Themen aus dem Unterländer Alltag auf.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es ist kaum zu glauben, aber wahr. Auf einer Fahrt durchs Unterland sieht man, dass in nicht wenigen Dörfern da und dort die Weihnachtsbeleuchtungen immer noch aktiv sind. Natürlich ist es aufwendig, die ganzen Lichterketten wieder abzumontieren. Wer noch nicht dazu gekommen ist, soll doch aber bitte schön den Stecker ziehen. Morgen ist der 1. Februar und Weihnachten ganz weit weg.

Ich finde es ehrlich gesagt auch schön, wenn leuchtende Dekorationen den dunklen Dezember erhellen. Sie nähren jeweils die Vorfreude auf das grosse Weihnachtsfest. Meiner Meinung nach ist der Dreikönigstag am 6. Januar aber eindeutig das Ende dieser Zeit. Deshalb gehören der entsprechenden Schmuck, die Verzierungen und eben auch die Lichter wieder versorgt.

Mittlerweile gibt es ja fast für jedes festliche Ereignis eine passende Dekoration. Denken wir nur daran, wie beleuchtete Kürbisfratzen, Hexenkostüme, Totenkopfsujets und andere gespenstische Gestalten an Halloween die Umgebung je nach Betrachtungsweise entweder verzieren oder verunstalten. Immerhin verschwinden diese Accessoires rasch wieder, eben um dem Weihnachtsschmuck Platz zu machen.

Vielleicht sollten wir künftig dazu übergehen, die Häuser so zu dekorieren, dass es für das ganze Jahr passt. Die in allen Farben blinkenden Lämpchen jedenfalls wären dann nicht nur an Weihnachten aktuell, sondern hätten erst jetzt so richtig Saison, denn jetzt ist ja Fasnachtszeit. Allerdings ist mir bisher noch niemand begegnet, der sich in der Knärrischen Zeit als Rentier Rudolph verkleidet hat. Aber was nicht ist, kann ja noch werden, so wie sich die bis anhin saisonalen Besonderheiten vermischen. Fasnachtschüechli gibt es ja schliesslich auch schon an Weihnachten.

Erstellt: 30.01.2019, 16:22 Uhr

Barbara Gasser, Redaktorin ZU

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Zürcher Unterländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 24.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare