Zum Hauptinhalt springen

Reiten: Pferdesporttage in BülachMelanie Mändli dosiert das Risiko genau richtig

In Bülach hat es für Melanie Mändli in der Prüfung über 1,35 Meter hohe Hindernisse für den 2. Rang gereicht.
Die talentierte Reiterin und ihr Lebenspartner haben ihr Leben umgekrempelt, als sie Eltern wurden.

Melanie Mändli aus Winkel im Sattel von Hollyday V auf dem Weg zum 2. Rang in der Prüfung über 135 Zentimeter hohe Hindernissse
Melanie Mändli aus Winkel im Sattel von Hollyday V auf dem Weg zum 2. Rang in der Prüfung über 135 Zentimeter hohe Hindernissse
Foto: Barbara Bucher

Für die hochkarätigen Springprüfungen auf dem Bülacher Neukirchhof entschied sich Melanie Mändli, mit der Stute Jade de Lizami sowie mit dem achtjährigen Holländerwallach Hollyday V, im Besitze ihres Onkels und Göttis Beat Mändli, anzutreten. Als beste Ausbeute resultierte der Ehrenplatz im regional und national offenen Springen über 135 cm hohe Hindernisse (R/N 135) mit Hollyday V hinter Tanja Lanicca. Die Siegerin aus Wolfhausen absolvierte den Parcours mit Nektos knapp eine Sekunde schneller als Mändli. «Die ersten Reiter haben viele Fehler gemacht, sodass ich mich für einen Ritt mit dosiertem Risiko entschieden habe», verriet sie. «Es wundert mich, dass es trotzdem für den 2. Platz gereicht hat.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.