Zum Hauptinhalt springen

Argentinische Zeitung berichtetMessi zieht es zu Manchester City

Er selbst hat sich noch nicht zu seinen Zukunftsplänen geäussert. Doch die Auswahl an möglichen Clubs dürfte für Lionel Messi wegen seinen Gehaltsvorstellungen begrenzt sein.

Wohin zieht es Lionel Messi?
Wohin zieht es Lionel Messi?
Foto: Keystone (Joan Monfort)
Lionel Messi will weg von Barcelona.
Lionel Messi will weg von Barcelona.
Foto: Manu Fernandez/Keystone
Auch die Polizei zeigt Präsenz.
Auch die Polizei zeigt Präsenz.
keystone-sda.ch
1 / 9

Nach 20 Jahren beim FC Barcelona zieht es den Fussballstar Lionel Messi einem argentinischen Medienbericht zufolge zu Manchester City. Der sechsmalige Weltfussballer wolle seine Karriere bei seinem früheren Trainer Pep Guardiola und an der Seite seines Freundes Sergio Agüero fortsetzen, berichtete die renommierte argentinische Zeitung «La Nación» am Mittwoch unter Berufung auf eine Messi nahestehende Person. Der 33-Jährige habe die Entscheidung über seinen Abschied von Barcelona und für Manchester gemeinsam mit seiner Familie getroffen.

Selbst äusserte sich der argentinische Superstar noch nicht zu seinen Plänen, nachdem er dem FC Barcelona mitgeteilt hatte, dass er den Verein verlassen wolle. Die Auswahl an möglichen Clubs für den Stürmerstar dürfte aber allerdings allein wegen Messis Gehaltsvorstellungen begrenzt sein. Spekuliert wurde zuletzt über Manchester City, Paris Saint-Germain und Inter Mailand. Denkbar wäre laut «La Nación» ein 3+2-Vertrag. Demnach würde Messi drei Jahre bei Manchester City und zwei Jahre bei dem zum gleichen Eigner aus Abu Dhabi gehörenden New York City FC verbringen.

DAP/chk

3 Kommentare
    Michael Gehrig

    Falls Man City wirklich bereit ist 700 Mio für einen 33 jährigen zu bezahlen, dann macht Barca den Deal des Jahrhunderts. Mit diesem Geld kann die Mannschaft in allen Teilen ergänzt und wirkungsvoll verstärkt werden. Und das hat Barca nebst Geld dringend nötig.

    Messi weiss, dass er mit diesem Barca in den nächsten 2 Jahren die CHL nicht gewinnen wird.

    Und das möchte er um jeden Preis nochmal erleben. Geld ist für in kein Anreiz mehr, davon hat er im Gegensatz zu Barca mehr als genug.