Zum Hauptinhalt springen

Kontroverse um Armee-EinsatzMilitärfreunde rufen nach dem Zivildienst

Befürworter und Kritiker der Armee verlangen, im Kampf gegen das Coronavirus anstelle von Soldaten vermehrt Zivis einzusetzen.

Soldaten der Schweizer Armee machen sich auf den Weg in den Corona-Einsatz.
Soldaten der Schweizer Armee machen sich auf den Weg in den Corona-Einsatz.
Foto: Jean-Christophe Bott (Keystone)

Die Armee rückte aus, um im Corona-Sturm zu helfen und gerät nun selbst unter Druck. Nach der grössten Mobilmachung seit dem Zweiten Weltkrieg wollen National- und Ständeräte einbezogen werden und den Einsatz prüfen. Der Gewerbeverband wirft der Armee vor, ungenügend zu kommunizieren. Absenzen von Armeeangehörigen stellen gerade kleinere Firmen vor Probleme. Und viele Rekruten wollen sofort nach Hause.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.