Zum Hauptinhalt springen

Neuer Pfarrer im FurttalMit ihm kann man über Gott, die Welt und das Wetter plaudern

Am 1. August übernahm Dan Warria die freie Stelle im Pfarrteam der reformierten Kirchgemeinde Furttal. Wir trafen ihn im vergangenen Sommer.

Seinen ersten Gottesdienst in der reformierten Kirchgemeinde Furttal wird Dan Warria in Dällikon abhalten. Immer wieder wird man ihn aber auch so wie hier auf dem Foto in Regensdorf antreffen.
Seinen ersten Gottesdienst in der reformierten Kirchgemeinde Furttal wird Dan Warria in Dällikon abhalten. Immer wieder wird man ihn aber auch so wie hier auf dem Foto in Regensdorf antreffen.
Francisco Carrascosa

Seinen Start in der Reformierten Kirchgemeinde Furttal hätte sich Dan Warria anders vorgestellt. Er, der so viel Wert auf persönliche Begegnungen legt, durfte sich zwar Mitte Mai den Kirchgemeindemitgliedern aus Buchs, Dällikon, Dänikon und Regensdorf ein erstes Mal vorstellen. Aufgrund der Coronakrise sah er sich aber gezwungen, in die Linse einer Kamera statt in die erwartungsvollen Gesichter der Kirchgänger zu blicken. Doch selbst dieser «Online-Andacht» kann Dan Warria etwas Gutes abgewinnen: «Diese Form des Gottesdienstes hat durchaus seinen Platz. Man kann damit viele Menschen erreichen», sagt er. Dennoch fehlte ihm der direkte Austausch. «Man darf und soll mich mit seinen Gedanken konfrontieren nach dem Gottesdienst», sagt er. Umso mehr freut er sich auf seinen offiziellen Arbeitsbeginn im August: Sofern es die Lage erlaubt, steht er am Sonntag, 9. August, live in der Kirche in Dällikon.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.