Zum Hauptinhalt springen

Schweizer in Jestetten am Zoll geschnapptMuster von Kosmetika waren hochwertige Pflegeprodukte

Zöllner des Hauptzollamts Singen haben bei einer Kontrolle in Jestetten im Fahrzeug eines Reisenden Kosmetik- und Pflegeartikel im Wert von über 30’000 Euro entdeckt.

Beim Zoll in Jestetten ist ein Automobilist aus der Schweiz mit nicht deklarierten Pflegeprodukten erwischt worden.
Beim Zoll in Jestetten ist ein Automobilist aus der Schweiz mit nicht deklarierten Pflegeprodukten erwischt worden.
Foto: Urs Jaudas

Mit einer Zollstreife auf einem Parkplatz im Stadtgebiet von Jestetten hatte der 59-jährige Fahrer eines in der Schweiz zugelassenen Fahrzeugs offenbar nicht gerechnet. Noch während des Abbiegens auf den Parkplatz bemerkte der Mann die Zöllner und fuhr daraufhin schnell weiter geradeaus. Die Zöllner konnten das Auto jedoch rasch einholen und kontrollieren. Dabei stellten sie fest, dass sich im Fahrzeug mehrere Pakete befanden.

Auf Befragen gab der Mann an, dass er die Pakete bei der Einreise nach Deutschland nicht angemeldet habe, da sie lediglich kosmetische Muster und Proben im Wert von 300 Euro enthielten. Nach dem Öffnen der Pakete fanden die Zöllner darin jedoch keine Proben, sondern eine Vielzahl hochwertiger Pflegeprodukte. Bei der anschliessenden Durchsicht stellte sich heraus, dass sich der Wert der Kosmetikartikel auf über 30’000 Euro belief.

Fahrer musste 10’000 Euro vor Ort bezahlen

Weil der Mann die mitgeführten Waren nicht angemeldet hatte, wurde gegen ihn ein Steuerstrafverfahren eingeleitet. Als Sicherheit für die zu erwartende Geldstrafe musste er noch vor Ort 3000 Euro hinterlegen. Nachdem der Mann die fälligen Einfuhrabgaben in Höhe von knapp 7000 Euro bezahlt hatte, konnte er seine Reise mit den Paketen fortsetzen. (red)

1 Kommentar
    Chr.-Meyer

    Wollte er sich wohl das teure Auslandporto der CH-Post sparen, die Ware nach Deutschland schmuggeln und zum Inlandporto versenden?

    Selbst schuld, dumm gelaufen.

    Nur schade, dass der dt. Zoll zuwenig Personal hat, könnte solche Kontrollen öfter erfolgreich durchführen