Zum Hauptinhalt springen

Nachhaltiger Wahnsinn

Der Wandel zur E-Mobilität macht vor Hypercars nicht halt. Doch stehen E-Boliden wie der Battista von Pininfarina nicht im völligen Widerspruch zum nachhaltigen Anspruch der Stromer?

Der 1900 PS starke und 2,2 Millionen Franken teure Pininfarina Battista soll 500 Kilometer rein elektrisch schaffen.
Der 1900 PS starke und 2,2 Millionen Franken teure Pininfarina Battista soll 500 Kilometer rein elektrisch schaffen.
Foto: Automobili Pininfarina

E-Mobilität? Bis vor ein paar Monaten kamen den meisten Autofahrern bei diesem Schlagwort Modelle von Tesla in den Sinn. Vielleicht auch der i3 von BMW, Renault Zoe oder Nissan Leaf. Bewährte, aber eher unspektakuläre Elektroautos, die zumindest nach ihrer Produktion keinerlei CO2 ausstossen und die Umwelt nicht unnötig belasten. Als Preis für diesen Anspruch nahm man – mit Ausnahme von Tesla – gewisse Abstriche in den Bereichen Design, Funktionalität und Fahrspass in Kauf. Schliesslich wollte man ein Gegenstück zu den hochgetunten Supersportwagen sein, die für Unvernunft, Spass und Hedonismus stehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.