Zum Hauptinhalt springen

Landverkauf auf der KippeNeuer Deal um Wäldchen soll Kloten zwölf Millionen sichern

Ein praktisch wertloses Waldstück ist für die Stadt Kloten Gold wert. Aber der Verkaufsvertrag mit dem Flughafen droht wegen eines Rechtsstreits zu platzen. Jetzt liegt eine Lösung vor, um den Deal zu retten.

Das schmale, lange Waldstück Oberhau (Bildmitte vorne) gleich hinter den Hangars soll für 12,3 Millionen Franken auch ohne rechtskräftige Baubewilligung für ein neues Parkhaus vom Flughafen gekauft werden.
Das schmale, lange Waldstück Oberhau (Bildmitte vorne) gleich hinter den Hangars soll für 12,3 Millionen Franken auch ohne rechtskräftige Baubewilligung für ein neues Parkhaus vom Flughafen gekauft werden.
Foto: Google Maps

Im Handumdrehen zwölf Millionen Franken einstreichen: In Kloten ist der entsprechende Deal zwischen der Stadt und dem Flughafen zwar schon seit über sechs Jahren besiegelt. Aber in die Stadtkasse geflossen ist bislang kein einziger Franken. Stadtpräsident René Huber (SVP) setzt sich jetzt mit der Stadtregierung im Rücken dafür ein, dass der Landhandel aus dem Spätherbst 2013 doch noch vollzogen werden kann. Denn gibt es bis Ende dieses Jahres keine Lösung, platzt der für die Flughafenstadt lukrative Deal – «entschädigungslos», wie es in den Unterlagen heisst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.