Regensdorf

100-Jähriger feiert mit der Familie

Vergangene Woche feierte Mahmut Ahmetaj im Kreis seiner zahlreichen Familienangehörigen seinen 100. Geburtstag.

Mahmut Ahmetaj (mit Tafel) feiert glücklich inmitten seiner nächsten Angehörigen.

Mahmut Ahmetaj (mit Tafel) feiert glücklich inmitten seiner nächsten Angehörigen. Bild: Sibylle Meier

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mahmut Ahmetaj wurde am 18. Mai 1918 – der Erste Weltkrieg näherte sich seinem Ende – in Kabash, einer Bergregion im Süden von Kosovo, geboren. Er wurde als Einzelkind (Halbwaise) allein von seiner Mutter grossgezogen. Seinen Vater hat er nie gekannt, weil dieser drei Monate vor der Geburt seines Sohnes im damaligen Befreiungskrieg ums Leben kam.

Ahmetaj war sein ganzes Leben lang Landwirt und erlebte auch den Zweiten Weltkrieg. Damals verliessen viele Menschen die Bergregion und gründeten im Flachland das Dorf Korisha, wohin auch der heutige Jubilar im Jahr 1974 mit seiner Familie zog.

Umzug in die Schweiz

Sein Sohn Halit Ahmetaj liess sich später in der Schweiz nieder, und nachdem in Jugoslawien der Krieg ausgebrochen war, folgte ihm seine Familie. Drei Jahre später kam dann auch der heutige Jubilar, Mahmut Ahmetaj, als «Familiennachzügler» in die Schweiz, weil er in Kosovo niemanden mehr hatte.

Seit 1994 lebt die ganze Familie in der Gemeinde Regensdorf. Inzwischen ist sie stark angewachsen und feierte am 18. Mai gemeinsam den 100. Geburtstag von Mahmut Ahmetaj. Die Glückwünsche der Gemeinde Regensdorf überbrachten Gemeinderat Marc Hunziker und Verwaltungsmitarbeiterin Karin Lomartire.

Der Jubilar wohnt mit seinem Sohn Halit (75) und seiner Enkelin Flurie in einer Wohnung an der Stationsstrasse. Sie stellen auch seine Betreuung sicher. Auch die übrigen Familienmitglieder, die in der Nähe wohnen, sorgen für Ahmetaj, der heute auf den Rollstuhl angewiesen ist. Unterstützt werden sie von einer Haushalthilfe und von der Spitex.

Bis vor kurzem ging es ihm dem Alter entsprechend gut. Als jedoch eine seiner nächsten Bezugspersonen verstarb, liessen seine physischen und psychischen Kräfte kontinuierlich etwas nach. Dennoch genoss er die Feier zufrieden im Kreis seiner Lieben. (Zürcher Unterländer)

Erstellt: 21.05.2018, 17:37 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.

Kommentare

Newsletter

Die Woche in der Region.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!