Zum Hauptinhalt springen

Alles zum Wohle des Hundes

Eine sachliche Atmosphäre herrschte am Wochenende an der Schweizer Hundefachmesse. Ein Rundgang förderte dennoch Erstaunliches zutage. Bernhardiner-Hündin Ranna etwa hatte gar einen Auftritt als Künstlerin.

An der Hundemesse gab es viel Fachliteratur zu kaufen.
An der Hundemesse gab es viel Fachliteratur zu kaufen.
Heinz Diener
Ein Ausbildner zeigt die Arbeit mit einem Polizeihund.
Ein Ausbildner zeigt die Arbeit mit einem Polizeihund.
Heinz Diener
Dog Dance heisst die spielerische Darbietung mit Hund und Musik.
Dog Dance heisst die spielerische Darbietung mit Hund und Musik.
Heinz Diener
1 / 14

Es riecht nicht nach Hund in den Eulachhallen. Viele haben zwar ihr Haustier mit genommen an die Schweizer Hundefachmesse, doch die Mehrheit flaniert ohne vierbeinige Begleitung zwischen den Ständen durch. Es ist eine Messe für den Hundebedarf, mit grossem Informationsangebot. Einen Hundehort gebe es nicht, heisst es im Programmheft, und überforderte Hunde könnten aus der Messe gewiesen werden. Auf dem Rundgang trifft man auf vieles, das in einem Hundleben eine Rolle spielt – oder zumindest spielen könnte, ist das Bedürfnis danach erst einmal geweckt. Auf Mittel für den Stoffwechsel und gegen Arthrose, auf Relax-Kissen, die aussehen wie kleine Sofas, auf Geschirr, Futter und alle Sorten von Leinen, Arbeitsleinen und Schleppleinen, eine fürs Joggen und Velofahren, ja, auch Leinen und Halsbänder auf Massanfertigung gibt es. Das Publikumsinteresse ist vorhanden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.