Zum Hauptinhalt springen

Gepäcksystem am Flughafen läuft zum Ferienbeginn auf Hochtouren

30000 Koffer werden am Flughafen Zürich täglich aufgegeben. Ein vollautomatisches System stellt dabei sicher, dass jeder Koffer sein Ziel erreicht – und kein Passagier neben Badeflossen und Socken auch noch einen Sprengsatz verstaut hat.

wird das Gepäck gescannt und automatisch sortiert.
wird das Gepäck gescannt und automatisch sortiert.
Sybille Meier
werden in einem Röntgengerät auf gefährliche Gegenstände wie etwa eine Bombe überpfrüft. Wenn es einen Verdacht gibt,
werden in einem Röntgengerät auf gefährliche Gegenstände wie etwa eine Bombe überpfrüft. Wenn es einen Verdacht gibt,
Sybille Meier
chauffiert ein Mitarbeiter der Swissport das Gepäck zum richtigen Flieger.
chauffiert ein Mitarbeiter der Swissport das Gepäck zum richtigen Flieger.
Sybille Meier
1 / 11

Haben Sie sich schon einmal gefragt, was eigentlich mit Ihrem Koffer passiert, nachdem Sie ihn am Check-in am Flughafen Zürich aufgegeben haben? Und wie es der Flughafen anstellt, Ihr Gepäck für die Sommerferien nach Palma de Mallorca zu schicken und nicht nach Wladiwostok? Und wie findet der Flughafen überhaupt heraus, dass Sie in Ihrer Reisetasche zwar eine Taucherbrille, aber keinen Plastiksprengstoff gepackt haben?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.