Zum Hauptinhalt springen

«Ich will ein strukturelles Problem beheben»

Roland Widmer hat beim Kantonsrat eine Einzelinitiative eingereicht. Er fordert, die Amtsdauer im Regierungsrat auf zweimal vier Jahre zu beschränken. Dass sein Anliegen Erfolg haben wird, bezweifelt er. Doch den Diskurs zu fördern, ist ihm wichtig.

Katja Büchi
Roland Widmer aus Oberglatt will frischen Wind im Regierungsrat und hat deswegen eine Einzelinitiative zur Beschränkung der Amtszeit eingereicht.
Roland Widmer aus Oberglatt will frischen Wind im Regierungsrat und hat deswegen eine Einzelinitiative zur Beschränkung der Amtszeit eingereicht.
Sibylle Meier

Roland Widmer, begründen Sie Ihre Forderung nach einer Beschränkung der Amtszeit für Mitglieder des Regierungsrats auf zweimal vier Jahre.Roland Widmer:Ich habe das Gefühl, bestehende Mitglieder des Regierungsrates müssten fast ein Verbrechen begehen, damit sie abgewählt werden. Meiner Meinung nach fördern die Parteien den Nachwuchs zu wenig und verlassen sich auf die alten Namen. Das könnte sich durch die Beschränkung verändern, weswegen ich mich für ein Modell wie in den USA stark mache. Dort kann der Präsident auch maximal zweimal vier Jahr im Amt bleiben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen