Zum Hauptinhalt springen

Im neuen Quartier muss noch Leben einkehren

Welches sind die Stolpersteine und Probleme, wenn neue Quartiere entstehen? Um diesen und ähnlichen Fragen nachzugehen, lud der Verein Standort Zürcher Unterland am Dienstagabend eine Expertenrunde ins Forum Vetropack ein.

In wenigen Tagen schon wird das Gussareal in Bülachs Norden belebt sein.
In wenigen Tagen schon wird das Gussareal in Bülachs Norden belebt sein.
Sibylle Meier

Zurzeit sind in Bülachs Norden vermehrt Zügelwagen auszumachen, welche das Hab und Gut der neuen Mieter auf das Areal Im Guss transportieren. Seit Anfang September ziehen dort die Menschen etappenweise in die 343 Miet- und 73 Eigentumswohnungen auf dem früheren Giessereigelände ein.

Doch wie wird das Zusammenleben dieser vielen Menschen funktionieren? «Wir sind gespannt, wie es sich weiterentwickelt», gab der Bülacher Stadtpräsident Mark Eberli seiner Neugierde darüber Ausdruck. Auf Einladung des Vereins Standort Zürcher Unterland gab Eberli einen kurzen Abriss über die raumplanerischen und politischen Prozesse, welche nötig waren, damit die Überbauung realisiert werden konnte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.