Zum Hauptinhalt springen

Intimes Tischgespräch mit dem Papst

Die Kammerspiele Seeb laden ein zum Komödienklassiker «Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde» mit Walter Andreas Müller in der Hauptrolle.

Die Rolle des Papstes mit wenig Text und viel Präsenz zu spielen, sei für ihn nicht einfach, sagt Walter Andreas Müller (Mitte) – hier in der Stube von Taxifahrer Samuel Leibowitz (Eric Hättenschwiler) und seiner Frau Sarah (Sabina Deutsch).
Die Rolle des Papstes mit wenig Text und viel Präsenz zu spielen, sei für ihn nicht einfach, sagt Walter Andreas Müller (Mitte) – hier in der Stube von Taxifahrer Samuel Leibowitz (Eric Hättenschwiler) und seiner Frau Sarah (Sabina Deutsch).
Heinz Diener

Die Kammerspiele Seeb feiern ihr 45-jähriges Bestehen. Gründer, Theaterleiter und Regisseur Urs Blaser verwandelte sein im Alter von 13 Jahren ins Leben gerufene Jugend- und Laientheater nach und nach zu einem der renommiertesten professionellen Kleintheater der Schweiz, das sich der Herkulesaufgabe annimmt, nur Eigenproduktionen auf die Bühne zu bringen. Für die Jubiläumsproduktion konnte Blaser zu seiner Freude einen der bekanntesten Schweizer Schauspieler engagieren. Walter Andreas Müller spielt in der Zwei-Akt-Komödie des ungarisch-brasilianischen Dramatiker João Bethencourt die titelgebende Rolle des Oberhauptes der katholischen Kirche: «Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde» feiert heute Freitagabend vor ausverkauftem Saal Premiere.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.