Kloten

Offensivspektakel unter sengender Sonne

In der Gruppe 4 der 3. Liga gewinnt Bülach in Kloten im Unterländer Derby 2:1.

Zweikampf zwischen Klotens Verteidiger Elmond Xhuli und Bülachs Stürmer Valon Rami.

Zweikampf zwischen Klotens Verteidiger Elmond Xhuli und Bülachs Stürmer Valon Rami. Bild: Sibylle Meier

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Erfolgreiche Sportler und Trainer sind solche, die Unangenehmes wegstecken können. Bülachs Trainer Gian Luca Appassito war am Samstagabend beim Spiel von Gruppenfavorit Veltheim gegen Niederweningen als Beobachter. Dabei hat er auch Diego Ciccone gesehen. Der 32-jährige ehemalige Profi hat 133 Spiele in der Super League und 168 in der Challenge League bestritten. Seit vergangenem Samstag steht er für Veltheim im Einsatz, das Niederweningen gleich 3:0 geschlagen hat. «Nicht nur Ciccone war gut, sondern noch weitere junge Veltheimer Akteure», berichtete Appassito. Das Aufrüsten der Winterthurer dürfte dem Bülacher nicht gefallen, denn damit schmälern sich die Chancen auf einen Aufstieg seines eigenen Teams. Der Trainer hatte am Sonntag in Kloten weitere Sorgen. Mit Spielmacher Giancarlo Pizzolotto, Yannic Knöpfli, Corsin Meier (alle verletzt), Felix Angstmann (gesperrt), Jasmin Osmanovic, Philip Derrer und Lukas Winkler (alle Ferien) fehlten ihm mehrere wichtige Spieler. Und trotz aller Unannehmlichkeiten entschied sich Gian Luca Appassito in der Flughafenstadt, auf Sieg zu spielen.

Auch Ciro Alfano mutig

Aber auch die Klotener Fussballer sind richtige Sportsleute. Ihre schmerzhafte 2:6-Nachbarschaftsderbyniederlage in Bassersdorf eine Woche zuvor sowie ebenso eine enorm lange Absenzenliste, angeführt von den Ausnahmespielern Jonathan Faustino, Sharif El Nashar (beide verletzt) und Captain Daniel Markovic (Ferien) sowie Argjend Amiti (verletzt), Eray Aydinalp, Leonico Frei sowie Simone Di Luzio (alle Ferien) und Serge Bli (gesperrt) hielten Trainer Ciro Alfano nicht davon ab, ebenfalls drei Punkte anzuvisieren.

Weil beide Trainer unbedingt den Sieg wollten, gingen ihre Akteure, trotz hohen Temperaturen nach Spielbeginn um 11 Uhr, offensiv zu Werke. Der Klotener José Duarte traf in der elften Minute nur die Latte. Danach schoss Giovanni Parrilla knapp über das Tor. In Führung gingen aber die Bülacher mit einem Foulpenalty von Kenan Tepe. Die Gastgeber reagierten. Kamen zu Chancen. In der 48. Minute schoss Jonathan Rios Graf den verdienten Ausgleich.

«Wegen unserer Absenzen musste ich mit einer Dreierabwehr spielen.  Das geht, wenn man vorne schon defensiv richtig arbeitet.»Klotens Trainer Ciro Alfano erörterte nach Spielschluss seine taktischen Überlegungen im Spiel gegen Bülach.

Danach suchten beide Teams vehement den Führungstreffer. Bülach ging etwas bestimmter zu Werke. Tepe schoss in der 78. Minute das 2:1-Siegesgoal. Die Klotener waren nach dem Schlusspfiff wegen des Resultats enttäuscht: «Wegen unserer Absenzen musste ich mit einer Dreierabwehr spielen. Das geht, wenn man vorne schon defensiv richtig arbeitet», sagte Trainer Alfano. Mittelfeldspieler Parrilla ergänzte: «Wir kämpften, aber waren zu wenig kaltblütig. Aber ich glaube an diese junge Mannschaft.» Bülachs Trainer Appassito war, trotz des Sieges, ebenso nicht ganz zufrieden. «Bei beiden Saisonsiegen haben meine Spieler enorm gekämpft. Aber beide Siege haben uns viel Kraft und verletzte Spieler gekostet.»

Erstellt: 25.08.2019, 17:21 Uhr

Infobox

Sportstadt Kloten

Der FC Kloten verfügt in seiner Fussballanlage Stighag über eine hervorragende Infrastruktur. Immer wieder sind Besucher auf dem Stighag der Ansicht, dass ein Verein mit einer so tollen Anlage in der 2. Liga spielen müsste.
Die Stadt Kloten rühmt sich zudem selber auf ihrer Internetseite www.kloten.ch als Sportstadt. Zu Recht! In der Flughafenstadt haben gleich mehrere Sportarten eine sehr guten Infrastruktur und ebenso viel Erfolg. Zum Beispiel im Eishockey, Unihockey, Volleyball, Handball, in der Leichtathletik und vor kurzem waren die Tischtennisspieler noch in der NLA. Die Sportwelt in Kloten ist vielfältig – deshalb gibt es in der Flughafenstadt viele Athletinnen und Athleten, die sich nicht dem Fussballverein anschliessen. (mw)

Infobox

Die top 3

Der 19-jährige Klotener Mittelfeldspieler Jonathan Rios Graf beherrschte sicher und geschickt den Ball und spielte kluge Pässe nach vorne. Bülachs Abwehrchef und Captain Yusuf Porgali ordnete sein junges und unerfahrenes Team. Bülachs Mittelfeldspieler Arad Saqipi beförderte den Ball gut und schnell nach vorne. (mw)

Infobox

Kloten - Bülach 1:2 (0:1)

Stighag. 120 Zuschauer. – SR Volkan Altintas. – Tore: 33. Tepe (Foulpenalty) 0:1. 48. Rios Graf 1:1. 78. Tepe 1:2. – Kloten: Crispi; Krasniqi (79. Parrilla), Urkay, Xhuli; Özkan, Mathys, Rios Graf (82. Difonzo), Gunsch, Parrilla (66. Frampton); Difonzo (58. Erenoglu ), Duarte. – Bülach: Benninger, Kessler, Hulliger (46. Gonzalez), Porgali, Videcnik (78. Kaiser); Galliker (78. Petovello), Delgado, Neves, Saqipi (83. Tran), Tepe, Rami (66. Selvarajah). – Bemerkung: 11. Lattenschuss Duarte (K).

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben