Zum Hauptinhalt springen

Polizei verhaftet Drogenkuriere

Die Kantonspolizei hat am Flughafen drei Männer verhaftet, welche grosse Mengen an Kokain in ihren Koffern versteckt hatten.

Der Kantonspolizei Zürich sind am am Flughafen Kloten drei mutmassliche Drogenkuriere ins Netz gegangen. Zwei von ihnen am Freitag und ein weiterer gestern Montag.

Wie die Polizei mitteilt, flogen am Freitagmorgen zwei Männer zusammen von Sao Paulo nach Zürich und beabsichtigten anschliessend nach Kopenhagen weiterzureisen. Bei der Gepäckkontrolle ergab sich der Verdacht, dass die beiden Brasilianer in ihren Koffern, in doppelten Böden versteckt, Betäubungsmittel schmuggeln könnten. Ein Drogentest verlief positiv auf Kokain. Daraufhin wurden die beiden Männer im Alter von 25 und 28 Jahren am Gate verhaftet.

Insgesamt sieben Kilogramm

Darüber hinaus reiste am Montagmorgen ein 29-jähriger Ukrainer von Sao Paulo nach Zürich. Er wollte anschliessend nach Nizza weiterfliegen. Auch sein Koffer wirkte bei der Gepäckskontrolle aufgrund eines Doppelbodens verdächtig und das darin enthaltene Pulver wurde positiv auf Kokain getestet. Daher wurde der Mann bei der Passkontrolle verhaftet.

Die drei Festgenommenen führten insgesamt rund sieben Kilo Kokain mit sich. Um den genauen Wert zu bestimmen, wurden die Koffer dem Forensischen Institut Zürich (FOR) überbracht. Im Anschluss an die polizeilichen Befragungen wurden die drei Drogenkuriere der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland zugeführt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch