Bülach

Robert Wermelinger ist neuer Bezirksrat

Robert Wermelinger wurde in stiller Wahl zum Nachfolger des zurückgetretenen Eugen Hägi erkoren.

Ein neues Gesicht im Bezirksrat Bülach: Robert Wermelinger, neu gewählter Bezirksrat (links), setzt sich zusammen mit Karin Müller-Wettstein, Bezirksratspräsidentin und Ruedi Lais, bisheriger Bezirksrat, für die Anliegen des Bezirks ein.

Ein neues Gesicht im Bezirksrat Bülach: Robert Wermelinger, neu gewählter Bezirksrat (links), setzt sich zusammen mit Karin Müller-Wettstein, Bezirksratspräsidentin und Ruedi Lais, bisheriger Bezirksrat, für die Anliegen des Bezirks ein.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Bezirksrat Bülach hat ein neues Mitglied. Robert Wermelinger wurde in stiller Wahl in die Kollegialbehörde gewählt.

Der ehemalige Gemeinderat Glattfeldens folgt auf Eugen Hägi aus Eglisau, der wegen Wegzugs in einen anderen Kanton aus dem Bezirksrat zurücktrat. Deshalb hatte der Regierungsrat des Kantons Zürich eine Neuwahl angeordnet.

Zugleich Vizepräsident

Der Bezirksrat des Bezirks Bülach hat sich am 1. Juli neu konstituiert. Präsidiert wird das Gremium wie bisher von Karin Müller-Wettstein, Bassersdorf, die zugleich als Statthalterin amtet.

Erster Vizepräsident ist wie bisher Ruedi Lais, Wallisellen, und als zweiter Vizepräsident engagiert sich das neue Ratsmitglied.

(red)

Erstellt: 23.07.2019, 15:09 Uhr

Was der Bezirksrat macht

Die Bezirksräte üben generell die Aufsicht über die Gemeinden und öffentlichrechtlichen Körperschaften auf Gemeindeebene aus. Sie besorgen als erste kantonale Instanz die verwaltungsinterne Rechtsprechung, entscheiden also über Rekurse und Beschwerden gegen Beschlüsse der Gemeinden oder gegen Anordnungen und Erlasse anderer Gemeindebehörden und weiterer Träger
öffentlichrechtlicher Aufgaben der Gemeinden.

Sie werden von Amtes wegen aufsichtsrechtlich aktiv, indem sie Kontrollen bei
Gemeindebehörden (Visitationen) durchführen und generell bei Verdacht auf Vorliegen eines Missstandes intervenieren und allenfalls aufsichtsrechtliche Massnahmen anordnen.

Der Bezirksrat übernimmt auch zivilrechtliche Aufgaben. Ihm obliegt die Aufsicht über die privatrechtlichen Stiftungen (ohne berufliche Vorsorge), deren Tätigkeitsfeld sich auf das Bezirksgebiet erstreckt. Der Bezirksrat ist erste Rechtsmittelinstanz im Kindes- und Erwachsenenschutz-Recht (früher: Vormundschaftswesen).

Beim Schulwesen beschränkt sich die Aufsicht des Bezirksrats auf organisatorische, personalrechtliche und finanzielle Fragen. Er ist
auch Rechtsmittelinstanz gegen Anordnungen der Schulpflegen.

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.