Niederglatt/Kloten

Unterstützung schmeckt Kindern und Jugendlichen süss

Die Stiftung Bäckerei Fleischli unterstützt sportliche und kulturelle Aktivitäten von Unterländer Kindern und Jugendlichen. Seit ihrer Gründung hat sie schon rund eine halbe Million Franken Unterstützungsbeiträge verteilt.

Vom Kerngeschäft des Unternehmens, der Bäckerei und Confisserie, hat sich René Fleischli inzwischen zurückgezogen. In der Stiftung zur Unterstützung kultureller und sportlicher Organisationen ist er aber immer noch aktiv.

Vom Kerngeschäft des Unternehmens, der Bäckerei und Confisserie, hat sich René Fleischli inzwischen zurückgezogen. In der Stiftung zur Unterstützung kultureller und sportlicher Organisationen ist er aber immer noch aktiv. Bild: Francisco Carrascosa

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Demnächst wird die Stiftung Bäckerei Fleischli ihre 50. Sitzung abhalten. An diesen Terminen prüft der Stiftungsrat jeweils rund 20 Gesuche. Die Stiftung spricht dort Gelder, wo die grossen Firmen nicht helfen. Gefördert werden sportliche und kulturelle Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen im Zürcher Unterland. Ziel ist es, dass Freizeitbeschäftigungen mitgetragen und ermöglicht werden können.

Beitrag fürs Zusammenleben

René Fleischli, Gründer der Bäckereikette, kann auf eine eigentliche «Tellerwäscher-Karriere» zurückblicken, wie er selbst sagt. Angefangen hat die Geschichte der Bäckerei Fleischli 1986. René Fleischli und seine Frau Elsbeth eröffneten ihr erstes Geschäft in Niederglatt. Damals waren es noch fünf Mitarbeitende, heute sind es über 300. Aus der einen Bäckerei wurde eine Kette mit neun Filialen im Unterland und einer Filiale in der Stadt Zürich. Rund 100 Lieferungen gehen pro Tag an Hotels, Wiederverkäufer und Kantinen.

Das Ehepaar hat vier Töchter, von denen keine in den elterlichen Betrieb einsteigen wollte. «Unsere Töchter waren aber alle in Vereinen aktiv, im Turnverein, beim Unihockey. Dort waren sie aufgehoben in einer Clique», sagt Fleischli. «Das Zürcher Unterland liegt uns am Herzen. Wir fühlen uns wirtschaftlich verbunden und wollten auch etwas zurückgeben», erklärt Fleischli die Motivation zur Gründung der Stiftung. Er sieht diese als kleines Mosaiksteinchen für ein gutes Zusammenleben in der Gesellschaft.

Darum hat das Ehepaar im Jahr 2000 mit einem Startkapital von 10 000 Franken die Fleischli-Stiftung gegründet. Seither wurden etwa 500 Projekte mit durchschnittlich 1000 Franken unterstützt. Pro Jahr werden 20 000 bis 30 000 Franken vergeben. In den letzten 17 Jahren wurden so insgesamt rund 500 000 Franken verteilt.

Stiftung für die Kleinen

An drei Sitzungen im Jahr entscheidet der Stiftungsrat über rund 50 Anträge pro Jahr. Gesuchsteller müssen sich schriftlich bewerben und ein Budget einreichen. Seit etwa 7 Jahren wird auch jährlich ein eigenes Projekt in Zusammenarbeit mit den Unterländer Musikschulen durchgeführt, was Fleischli besonders am Herzen liegt, der Zürcher Unterländer Jugend-Musikwettbewerb. An diesem Anlass spielen und singen rund 100 Kinder vor. Die Gewinner bestreiten dann auch ein Preisträgerkonzert. Die Preise werden gestiftet und die Stiftung trägt einen Teil der Kosten.

Bülachs Alt-Stadträtin Ilse Kaufmann hat 2006 das Präsidium der Stiftung von René Fleischli übernommen. «Es ist etwas sehr Sinnvolles und Schönes, wenn man Beiträge in den musischen und sportlichen Beriech unterstützen kann. Ich bin immer wieder beeindruckt über die Vielfalt der Aktivitäten im Zürcher Unterland vom Räbeliechtli Umzug, über Drachen-Bau-Kurse zu allen möglichen sportlichen Aktivitäten.»

Solche Veranstaltungen förderten die Kreativität und das Miteinander, sagt Kaufmann. Ihr Zeitaufwand für die Stiftung sei nicht der Rede wert. Es mache ihr einfach Spass. Und vor allem sei wichtig zu wissen, dass keine administrativen Kosten entstehen. «Wir arbeiten alle unentgeldlich. Das Geld fliesst zu 100 Prozent in die Projekte.»

Vor rund einem Jahr haben René Fleischli und seine Frau Elsbeth die Bäckerei-Kette ihrem Nachfolger Konrad Pfister übergeben und sich aus dem operativen Geschäft zurückgezogen. Im Umfang von rund 50 Prozent stehen sie dem Betrieb noch beratend zur Seite.

In der gewonnenen freien Zeit fährt René Fleischli viel Velo und Ski und kümmert sich neuerdings auch um den eigenen Garten. Mit dem Rückzug aus dem Geschäft hat das Ehepaar auch die Wohnung über dem Geschäft in Niederglatt mit einem Haus im Unterland getauscht. Im Stiftungsrat ist René Fleischli aber geblieben. Für die Stiftung wünscht er sich, dass es so wie bisher weitergeht. «Es ist nicht unendlich viel Geld, was wir verteilen können. Aber die Leute sind so dankbar. Über die Stiftung können wir Geld für Sachen einsetzen, die wir sinnvoll erachten. Möglichst viele Kinder und Jugendliche sollen auch in Zukunft von der Unterstützung profitieren können.»

Erstellt: 24.11.2017, 16:25 Uhr

Für Kultur und Sport

Die Bäckerei Fleischli-Stiftung unterstützt und fördert kulturel-le und sportliche Organisation-en und Anlässe, die sich im Jugendbereich und insbesondere im Zürcher Unterland engagieren. Sie wurde im Jahr 2000 gegründet und kann auch mit Spenden und von weiteren Sponsoren unterstützt werden. Sie steht unter der Aufsicht des Bezirksrats Dielsdorf. Über die schriftlich einzureichenden Gesuche wird jeweils im April, August und November entschieden.sra
www.baeckerei-fleischli.ch

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.