Zum Hauptinhalt springen

Faktencheck zur LandwirtschaftNur noch 60 Ernten – dann ist Schluss?

Um unsere Böden sei es so schlecht bestellt, dass wir auf ein landwirtschaftliches Desaster zusteuern, so die Schlagzeile. Was ist dran an der Behauptung?

Erosion bedroht auch Moorgebiete: Die Grande Cariçaie am  Südufer des Neuenburgersees.
Erosion bedroht auch Moorgebiete: Die Grande Cariçaie am Südufer des Neuenburgersees.
Foto: Samuel Fromhold

Die Behauptung: «Nur noch sechzig Ernten weltweit, dann ist Schluss»: Das behaupten nicht nur Tausende von Onlinebeiträgen, sondern auch Bücher, die britische Tageszeitung «The Guardian» oder der öffentlich-rechtliche TV-Sender 3sat. Der Grund seien erodierte Böden als Folge der Praktiken in der Landwirtschaft. Das zeige eine Studie der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen FAO. «Am Ende des Jahrhunderts wird ein Grossteil der Menschheit verhungern», schliesst der 3sat-Beitrag.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.