Zum Hauptinhalt springen

Anweisung von Kim Jong-unNordkorea bricht Kommunikation mit Südkorea ab

Nordkorea hat die Abschaltung sämtlicher Kommunikationskanäle mit Südkorea angekündigt. Dies ist ein erster Schritt der Regierung in Pyöngyang, um die Verbindung zwischen den beiden Ländern vollständig abzubrechen.

Nordkoreas Diktator Kim Jon-un hat am Dienstag eine weitere Massnahme gegen Südkorea verfügt – das nordkoreanische Regime will alle Kommunikationsverbindungen zum Süden kappen. (Archivbild)
Nordkoreas Diktator Kim Jon-un hat am Dienstag eine weitere Massnahme gegen Südkorea verfügt – das nordkoreanische Regime will alle Kommunikationsverbindungen zum Süden kappen. (Archivbild)
KEYSTONE

Nordkorea will die Kommunikationsverbindungen zu Südkorea komplett kappen. Die Massnahme werde am Dienstagmittag wirksam, berichteten die Staatsmedien am Morgen. Dazu gehörten auch die Leitungen zwischen den Regierungen sowie zwischen den Streitkräften beider Länder. Südkorea wurde «verräterisches und durchtriebenes Verhalten» vorgeworfen.

Zuletzt hatte Pyöngyang verärgert über eine erneute Propagandaaktionen von Aktivisten und nordkoreanischen Flüchtlingen in Südkorea reagiert. Sie hatten an der Grenze etwa eine halbe Million Flugblätter mit Kritik an der kommunistischen Führung in Pyöngyang in riesigen Ballons verpackt in Richtung Norden geschickt.

Nordkorea droht seit Tagen mit Massnahmen

Seit mehreren Tagen drohte Nordkorea mit der Schliessung des gemeinsamen Verbindungsbüros und Aufkündigung weiterer Projekte, sollte Südkorea das Abwerfen von Flugblätter nicht unterbinden.

Bereits vergangene Woche hatte die Schwester von Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un mit dem Rückzug aus einem gemeinsamen Militärabkommen gedroht.

SDA