Zum Hauptinhalt springen

Kraftwerk EglisauNur rauschendes Wasser statt rauschendes Fest zum 100-Jahr-Jubiläum

Es hätte ein grosses, öffentliches Fest geben sollen: Das Kraftwerk Eglisau feiert dieses Jahr das 100-Jahr-Jubiläum. Es kam anders – wegen Corona. Der «Zürcher Unterländer» durfte exklusiv auf eine Führung.

Das Kraftwerk Eglisau-Glattfelden in Zweidlen ist 100-jährig.
Das Kraftwerk Eglisau-Glattfelden in Zweidlen ist 100-jährig.
Foto: Christian Merz


Es macht einen imposanten Eindruck, das Kraftwerk beim Weiler Rheinsfelden auf dem Gemeindegebiet Glattfelden. Schon von weitem hört man die Generatoren leise summen, und die Wassermassen tosen besonders nach kräftigen Regenfällen so laut, dass man das eigene Wort nicht mehr versteht, während Wassertropfen aus der schäumenden Gischt bis hoch oben zur Wehrbrücke über den Rhein spritzen. Tag für Tag fliessen zwischen 200’000 und 500’000 Liter Wasser pro Sekunde durch das Kraftwerk. Die Menge hängt ab von der Jahreszeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.