Zum Hauptinhalt springen

Alternative Unterkunft gesuchtOberglatt sucht neue Notwohnungen trotz weniger Bedürftigen

Weil die Gemeinde ihren Vertrag für ein Bauernhaus kündigt, sucht sie neue Unterkünfte für Obdachlose, Flüchtlinge und Asylsuchende.

Die Liegenschaft an der Bahnhofstrasse 41 wird heute schon von Personen in Not bewohnt. Die Gemeinde prüft nun eine mögliche Erweiterung.
Die Liegenschaft an der Bahnhofstrasse 41 wird heute schon von Personen in Not bewohnt. Die Gemeinde prüft nun eine mögliche Erweiterung.
Foto: Francisco Carrascosa

Oberglatt braucht neue Notwohnungen für Obdachlose, Flüchtlinge und Asylsuchende. Die Gemeinde hat dazu eine Projektgruppe ins Leben gerufen, die bis Ende Jahr mehrere Varianten zur Erweiterung der bestehenden Unterkünfte überprüfen soll, und einen Kredit für 40’000 Franken genehmigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.