Zum Hauptinhalt springen

Oberklassige fliegen rausOberglatt und Bülach sensationell. Wallisellen k.o.

Der FVRZ-Cup bot viele Überraschungen, so wie sich das die Fans wünschen.

Captain Fabian Lüthi war eine der treibenden Kräfte Oberglatts beim sensationellen Cupsieg gegen Regensdorf.
Captain Fabian Lüthi war eine der treibenden Kräfte Oberglatts beim sensationellen Cupsieg gegen Regensdorf.
Fotos: Christian Merz

In den vergangenen Tagen wurde die erste Runde des Cups des Fussballverbandes der Region Zürich ausgetragen. Dabei standen 13 Teams aus dem Unterland im Einsatz. Zwei dieser 13 Mannschaften sorgten für eine veritable Sensation. Viertligist Oberglatt warf den ambitionierten Zweitligisten Regensdorf aus dem Wettbewerb und Drittligist Bülach den aktuellen FVRZ-Cupsieger Wetzikon, der ebenfalls in der 2. Liga spielt. Eine grosse Enttäuschung setzte es dafür für Zweitligist Wallisellen ab, der bei Drittligist Beringen gleich 1:4 verlor.
Oberglatts Trainer Gianfranco Righetti analysierte vor der Partie gegen Regensdorf den Gegner richtig. «Die haben alles erfahrene und technisch versierte Defensivleute. Aber unsere jungen Offensivspieler haben mehr Luft und sind schneller», stellte er fest. Deshalb kaufte der Aussenseiter mit immenser Laufarbeit dem Favoriten den Schneid ab. Der Verlauf der Partie war dramatisch.
Auch in Bülach konnte Favorit Wetzikon erst spät ausgleichen. Danach setzte sich aber, wie in Oberglatt, der Unterklassige im Penaltyschiessen durch. «Meine Spieler haben generös gekämpft», freute sich Bülachs Trainer Gian Luca Appassito nach der Partie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.