Zum Hauptinhalt springen

Tödlicher Unfall in den Glarner BergenJunges Paar stürzt 120 Meter in die Tiefe

Ein 33-jähriger Mann und eine 28-jährige Frau starben am Sonntagnachmittag bei einer Wanderung im Kanton Glarus. Erst am Tag darauf wurden die Leichen entdeckt.

In dieser Gegend am Firstboden oberhalb von Elm rutschte das Paar auf dem Schnee aus und stürzte in den Tod.
In dieser Gegend am Firstboden oberhalb von Elm rutschte das Paar auf dem Schnee aus und stürzte in den Tod.
In dieser Gegend am Firstboden oberhalb von Elm rutschte das Paar auf dem Schnee aus und stürzte in den Tod.
(Bild: Kantonspolizei Glarus)

Eine 28-Jährige und ihr 33-jähriger Freund stürzten am Sonntagnachmittag oberhalb von Elm beim Wandern in den Tod. Sie rutschten beim Abstieg unterhalb des Firstbodens auf dem Hartschnee aus und stürzten rund 120 Meter in die Tiefe.

Angehörige meldeten die beiden am Montag bei der Polizei als vermisst, wie diese am Dienstagmorgen mitteilte. Eine Helikopter der Rettungsflugwacht ortete die Toten am Montagnachmittag. Anschliessend wurden die Leichen geborgen. Die kantonale Staatsanwaltschaft leitete eine Untersuchung ein.

Das Paar stellte sein Auto am Sonntag bei der Talstation der Tschinglen- Luftseilbahn in Elm ab. Es stieg via Tschinglen-Alp zum Firstboden auf.

SDA