Zum Hauptinhalt springen

In Österreich bebt erneut die Erde

In Vorarlberg hat sich in der Nacht ein Erdbeben der Stärke 4.1 ereignet – am gleichen Ort und in gleicher Stärke wie Mitte Januar.

Um 2.47 Uhr hat am Donnerstag in Österreich, ungefähr 15 km östlich von Bludenz, die Erde gebebt. Laut dem Schweizerischen Erdbebendienst an der ETH Zürich hatte das Erdbeben eine Stärke von etwa 4.1 auf der Richterskala. Die österreichische Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (Zamg) gibt eine Stärke von 4 an.

Das Beben dürfte in weiten Teilen der Schweiz verspürt worden sein. Kleinere Schäden sind bei einem Erdbeben dieser Stärke in der Nähe des Epizentrums vereinzelt möglich. Bereits am 17. Januar 2018 hat in der Region von Montafon die Erde gebebt – auch damals war das Beben in der Schweiz verbreitet spürbar.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch