Zum Hauptinhalt springen

Rauch in Kabine – Swiss-Maschine bricht Flug ab

Ein Airbus A340 musste auf dem Weg von Zürich nach Shanghai in München zwischenlanden.

Nach nur einer Stunde Flug landete die Maschine mit Ziel Shanghai in München. (Karte: flightradar24.com)
Nach nur einer Stunde Flug landete die Maschine mit Ziel Shanghai in München. (Karte: flightradar24.com)

Ein Flugzeug der Swiss musste am Montagnachmittag in München zwischenlanden. Sie befand sich auf dem Weg von Zürich nach Shanghai. Es kam an Bord zu einer Rauchentwicklung, bestätigte Swiss-Sprecherin Meike Fuhlrott einen «Blick»-Bericht.

Die Maschine startete laut Daten von flightradar24.com um 12.15 Uhr. Eine Stunde später landete der Airbus A340-300 in München. An Bord des Flugs LX188 seien 216 Passagiere und 15 Besatzungsmitglieder gewesen. Für sie bestand laut Fuhlrott keine Gefahr. Das Flugzeug sei kurz nach 15 Uhr ohne Schwierigkeiten gelandet. Die Passagiere hätten die Maschine über den normalen Weg verlassen können.

«Wir gehen davon aus, dass ein Defekt an der Klimaanlage zur Rauchentwicklung geführt hat», sagt Fuhlrott. Zu einem Brand sei es nicht gekommen. Ein Teil der Passagiere werde auf einen Lufthansa-Flug umgebucht. Die Swiss organisiert derzeit zusammen mit der lokalen Abfertigungsgesellschaft die Weiterreise der betroffenen Fluggäste.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch