Zum Hauptinhalt springen

Verdacht auf Kindsmissbrauch: Schweizer in Nepal verhaftet

In Nepal ist der Leiter mehrerer Schulen festgenommen worden. Er soll einen 16-Jährigen sexuell missbraucht haben.

Der 66-jährige Leiter mehrerer Schulen soll einen Jungen in Chuchhepati in ein Hotelzimmer gelockt und dort missbraucht haben. Bild: Google
Der 66-jährige Leiter mehrerer Schulen soll einen Jungen in Chuchhepati in ein Hotelzimmer gelockt und dort missbraucht haben. Bild: Google

Das EDA bestätigte auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA einen Bericht im «Blick», wonach ein Schweizer in Nepal verhaftet worden sei. Die örtliche Polizei habe die Schweizer Botschaft am Freitag informiert. Das EDA stehe in Kontakt mit den zuständigen Behörden. Weitere Angaben machte das EDA mit Hinweis auf den Daten- und Persönlichkeitsschutz nicht.

Der «Blick» berichtete in seiner Ausgabe vom Samstag, in Nepal sei der 66-Jährige Leiter eines Ausbildungsprojekts in der Region Langtang verhaftet worden. Die Zeitung beruft sich auf Informationen der nepalesischen Polizei. Diese habe den Mann am Freitag verhaftet.

Wie der «Blick» schreibt, ist der verhaftete Mann geständig, einen 16-jährigen Jungen in einem Hotel sexuell missbraucht zu haben. Dem Mann sollen mehrere Schulen in der Region gehören, die von Schweizer Paten mitfinanziert würden.

SDA/oli

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch