Zum Hauptinhalt springen

Spital in RichterswilDas Paracelsus-Spital schliesst in den nächsten Tagen

Das Paracelsus-Spital hatte um Nachlassstundung gebeten, um den Konkurs abzuwenden. Nun ist klar: Dieser Hilfeschrei war vergeblich. Das Spital ist am Ende.

Das Paracelsus-Spital muss Teile seines Betriebs noch diesen Monat einstellen.
Das Paracelsus-Spital muss Teile seines Betriebs noch diesen Monat einstellen.
Archivfoto: Michael Trost

Nun ist es definitiv: Das Paracelsus-Spital Richterswil ist am Ende. Das teilt das Spital am Montag mit. Bereits am 23. November schliesst mit der Notfallstation eine erste Abteilung. Die anderen stationären Bereiche – Geburtshilfe, innere Medizin, Kardiologie, Chirurgie, Urologie, integrative Onkologie und Radiologie – folgen bis zum 27. November.

Vor drei Wochen erst hatte das Spital mitgeteilt, dass es Nachlassstundung beantragt und vom Bezirksgericht Horgen gewährt bekommen habe. Bis Ende Jahr hätte das kleine Spital mit dem breiten Angebot Zeit gehabt, einen Nachlassvertrag mit seinen Gläubigern auszuarbeiten – geschützt vor einer Betreibung oder Konkurseröffnung. Das Ziel wäre gewesen, einen oder mehrere Kooperationspartner zu finden, um die Auslastung zu verbessern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.