Zum Hauptinhalt springen

Praxis trotz SchulfreiPfadileiterin aus Eglisau hütet Kinder in der Corona-Krise

Die 16-jährige Sara Brönnimann aus Eglisau verbringt die schulfreie Zeit damit, Eltern mit jungen Kindern bei der Betreuung zu unterstützen.

Weil sowohl die Schule als auch die Pfadi während der Corona-Krise nicht stattfindet, hütet Sara Brönnimann Kinder.
Weil sowohl die Schule als auch die Pfadi während der Corona-Krise nicht stattfindet, hütet Sara Brönnimann Kinder.
Foto: Johanna Bossart

Die 16-jährige Sara Brönnimann aus Eglisau nutzt ihre Schulpause für ein improvisiertes Privat-Praktikum und hilft einer Familie bei der Betreuung zweier Buben. Der erste Tag mit Marco (bald 7) und Sven (4, Namen durch die Redaktion geändert) ist für Sara eine Herausforderung, obwohl sie vor der Corona-Zeit jeden Samstag eine Meute «Wölfli» im Wald angeführt hat – ein Mädchen und neun Buben zwischen 6 und 12 Jahren. Auch als ausgebildete Babysitterin hat sie gute Referenzen. «Doch die Verantwortung für die Gestaltung eines ganzen Tages zu übernehmen, das ist schon eine neue Herausforderung.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.