Zum Hauptinhalt springen

Affäre um den BundesanwaltPolitiker stellen Weichen für Laubers Amtsenthebung

Die Gerichtskommission lädt den taumelnden Bundesanwalt Michael Lauber nächste Woche zur Anhörung. Danach wäre der Weg frei für ein Amtsenthebungsverfahren.

Er hat die Sitzung nach der Anhörung von Bundesanwalt Michael Lauber vorsorglich «open end» angelegt: Andrea Caroni, der Präsident der Gerichtskommission.
Er hat die Sitzung nach der Anhörung von Bundesanwalt Michael Lauber vorsorglich «open end» angelegt: Andrea Caroni, der Präsident der Gerichtskommission.
Foto: Peter Schneider (Keystone)

In einer Woche gilt es zum wiederholten Mal Ernst für Bundesanwalt Michael Lauber. Er muss in der Gerichtskommission des Parlaments antraben und sich von den 17 National- und Ständeräten zu den Vorwürfen rund um seine Geheimtreffen mit Fifa-Boss Gianni Infantino befragen lassen. Das hat die Kommission an ihrer Sitzung vom Mittwoch einstimmig beschlossen. Nach dieser Anhörung wird die Gerichtskommission entscheiden, ob sie ein Amtsenthebungsverfahren gegen Lauber einleitet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.