Zum Hauptinhalt springen

Polizei verhaftet jugendliche Einbrecherinnen

Die Polizei hat in Meilen zwei Teenagerinnen verhaftet, die zuvor in Männedorf einen Einbruch begangen hatten. Es handelt sich um «Einbruchstouristinnen».

Um etwa 13.30 Uhr meldete am Montag ein Anwohner aus Männedorf der Kantonspolizei Zürich, dass soeben zwei junge Frauen versucht hätten, in seine Wohnung einzubrechen. Aufgrund der Beschreibung konnte eine Patrouille der Kommunalpolizei Meilen-Herrliberg-Erlenbach kurze Zeit später in Meilen zwei verdächtige Personen anhalten und kontrollieren.

Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt, gaben die beiden jungen Frauen bei der Überprüfung zu, dass sie Einbrüche und Einbruchsversuche verübt haben. Sie wurden festgenommen und mit Unterstützung der Kantonspolizei zum Polizeiposten in Meilen geführt. Bei den Täterinnen stellten die Polizisten Diebesgut fest, das mutmasslich aus Einbrüchen stammt. Weitere Ermittlungen sind im Gange.

Frauen stammen nicht aus der Region

Die 14-jährige Kroatin und die 17-jährige italienische Staatsangehörige wurden der Jugendanwaltschaft zugeführt. Die jungen Frauen sind gemässs Auskunft der Polizei nicht in der näheren Region wohnhaft. Es handelt sich vielmehr um sogenannte «Einbruchstouristinnen».

Aufruf der Kantonspolizei Zürich: Melden Sie verdächtige Wahrnehmungen umgehend. Benützen Sie dazu ausschliesslich die Notrufnummer 117.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch