Zum Hauptinhalt springen

Wollige Produkte aus BülachPolizistin mit Flair für Häkelmützen

Stadtpolizistin Michèle Schwitz häkelt in ihrer Freizeit leidenschaftlich gern. Unter ihrem Label «Mimeli» entstehen modische Mützen und Stirnbänder aus bunter Wolle.

Stadtpolizistin Michèle Schwitz häkelt Mützen und Stirnbänder aus Wolle.
Stadtpolizistin Michèle Schwitz häkelt Mützen und Stirnbänder aus Wolle.
Bild: Francisco Carrascosa

«Mimeli» steht auf dem kleinen Stoffetikett, das Michèle Schwitz an jede fertige Mütze annäht. «Meine Grossmutter hat mich so genannt, und mein Onkel nennt mich heute noch so», erklärt die 38-Jährige die Bedeutung ihres Labels. Als ihr Sohn Levin vor sieben Jahren zur Welt kam, fand sich einfach keine Kappe, die ihm so recht sitzen wollte. So entschied sie sich, selbst Hand anzulegen. «Irgendwann habe ich doch mal Häkeln gelernt», habe sie sich an den Handarbeitsunterricht während ihrer Schulzeit erinnert. Doch gehäkelt hatte die gelernte Malerin, die seit neun Jahren bei der Stadtpolizei Bülach tätig ist, seit Ewigkeiten nicht mehr. Also kaufte sie sich ein Buch über verschiedene Häkelarten und erlernte innert kurzer Zeit, wie man Masche um Masche, Stäbchen um Stäbchen so aneinanderreiht, dass am Ende eine kuschelige Kindermütze entsteht – Levins Kappe war fertig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.