Zum Hauptinhalt springen

Enkel des letzten KönigsDer «Prinz von Venedig» will Italiens Politik aufmischen

Geboren und aufgewachsen in Genf, wohnhaft in Monaco und Sehnsucht nach der Heimat: Emanuele Filiberto versucht eine politische Bewegung zu starten – im Stil Silvio Berlusconis.

Ein bisschen Jetset, ein bisschen Politik: Prinz Emanuele Filiberto 2009 in der Villa Medici in Rom.
Ein bisschen Jetset, ein bisschen Politik: Prinz Emanuele Filiberto 2009 in der Villa Medici in Rom.
Foto: Franco Origlia/WireImage

Für Adlige und solche, die sich dafür halten, sind Titel die halbe Welt. Emanuele Filiberto von Savoyen zum Beispiel, Enkel des letzten Königs von Italien, geboren 1972 im Exil in Genf, lässt sich gern «Prinz von Venedig» und «Prinz des Piemont» rufen, beides mit sehr fragwürdiger Berechtigung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.