Zum Hauptinhalt springen

Projekt erinnert an Vergangenheit

Eine Fachjury hat das Siegerprojekt für die ersten Bauten auf dem Areal Werk 1 gekürt. Es entstehen Wohnungen und Stadthäuser.

Das Siegerprojekt von Baumberger & Stegmeier Architekten und Kilga Popp Architekten beinhaltet Wohnungen inmitten des Areals (links) sowie Stadthäuser entlang der Jägerstrasse.
Das Siegerprojekt von Baumberger & Stegmeier Architekten und Kilga Popp Architekten beinhaltet Wohnungen inmitten des Areals (links) sowie Stadthäuser entlang der Jägerstrasse.
Implenia

Es tut sich einiges auf dem Sulzer-Areal Stadtmitte. Hallen werden abgebrochen und Leitungen verlegt. Der Startschuss für die Bauten im Areal Werk 1 soll aber erst 2018 erfolgen.Nun ist bekannt, was in der ersten Bauetappe auf den Baufeldern 3 und 5 b/c (rot im Plan) realisiert wird. Eine breit abgestützte Fachjury hat unter sechs Ar-chitekturteams ein Projekt der Arbeitsgemeinschaft Baumberger & Stegmeier Architekten und Kilga Popp Architekten ausgewählt. Dieses besteht aus einer grossen Überbauung auf dem grossen Feld 3 sowie Stadthäusern, die auf den Feldern am Rand des Areals zu liegen kommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.