Zum Hauptinhalt springen

Buchberg geht es gut

In der Gemeindeversammlung am letzten Montag war es zu erfahren: Die Jahresrechnung 2016 schloss mit einem zehn Mal höheren Gewinn, als erwartet.

Das Plus in der Buchberger Rechnung ist fast zehn Mal höher als erwartet.
Das Plus in der Buchberger Rechnung ist fast zehn Mal höher als erwartet.
Screenshot Google Maps

Stolz ist man in Buchberg, der Exklave des Kantons Schaffhausen, auf die Jugendfeuerwehr. Zum dritten Mal in Folge belegte diese an der Schweizermeisterschaft in Olten den 1. Platz. Doch zurück zur Politik: 65 Stimmende, das entspricht rund zehn Prozent aller Stimmberechtigten, nahmen in der Mehrzweckhalle die Jahresrechnung 2016 und die darin enthaltenen Jahresrechnungen der Zweckverbände einstimmig ab.

In der laufenden Rechnung stehen einem Ertrag von gut 4,4 Millionen ein Aufwand von gut 3,8 Millionen Franken gegenüber. Das Plus von fast 570 894 Franken ist fast zehn Mal höher als erwartet. Grund für den Geldsegen sind Kapitalertragssteuern, Nachzahlungen und erfreuliche Steuereinnahmen, obwohl erst vergangenes Jahr die Steuern um fünf Prozent auf aktuell 75 Prozent gesenkt wurden.

Die Gemeinde Buchberg schreibt seit vier Jahren positive Zahlen, doch 2016 war ein Rekordjahr. «Diese Zahlen könnten Begehrlichkeiten wecken. Doch warten wir erst mal den Herbst ab, wenn es ums Budget geht», mahnt Gemeindepräsident Hanspeter Kern zur Vorsicht. Dann stehen die Rechnungen für die Sanierung und Erweiterung der ARA sowie die Sanierung des Schiesstands Buchberg an.

Aufruf für Entschädigungen

In diesem Zusammenhang startete der Gemeindepräsident einen Aufruf. Für die Sanierung der Anlage sind nämlich 256 000 Franken geplant. Davon übernimmt der Bund 48 000 Franken. Weitere Unterstützung setzt voraus, dass Buchberg nachweisen kann, dass hier vor Jahrzehnten Gefechtsschiessübungen der Armee stattgefunden haben. «Falls ein Landwirt noch Belege für Entschädigungszahlungen aus der damaligen Zeit hat, wären wir froh, wenn er sie ins Gemeindehaus bringen würde», sagte Kern.

Knall und Rauch

«Rundum Weitsicht», ist das Motto der Gemeinde. Ein weiteres ist offensichtlich Transparenz. Neben einem mit Grafiken und Erläuterungen gespickten Weisungsheft beleuchtete Finanzvorstand Robert E. Keller in seinem Referat das Thema Finanzausgleich. Das geschah so leidenschaftlich, dass sich die Hälfte der Saalbeleuchtung mit Knall und Rauch verabschiedete.

Das war dann auch gleich die Überleitung zum nächsten Thema. Hier ging es um die in Kürze bevorstehende Sanierungsfrage der Mehrzweckhalle, die gemäss einer aktuellen Kostenschätzung 2,2 Millionen kosten wird.

Ebenfalls einstimmig wurde die Jahresrechnung 2016 der Schulen Rüdlingen-Buchberg genehmigt.

Am 28. August werden die Buchberger in einer ausserordentlichen Gemeindeversammlung unter anderem über die bevorstehenden Anpassungen in der Bauzone, informiert. Und ganz wichtig: Am Mittwoch, 28. Juni lädt die Gemeinde zum gemeinsamen Konzert der Musikgesellschaft Rafz und des Männerchors Buchberg ein. Das Platzkonzert startet um 19.30 Uhr auf dem Gemeindehausplatz.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch