Zum Hauptinhalt springen

Gemeinden dürfen Bauern das Wasser ausschenken

Ohne Bewässerung würden ihre Kulturen eingehen. Landwirte dürfen deshalb Wasser aus Rhein und Glatt entnehmen, sofern die Gemeinden ihr Gesuch bewilligen. Noch bleiben die Anfragen dort aus.

Wasser ist für die Landwirtschaft derzeit ein wichtiges Gut. Damit Unterländer Bauern schneller zum kostbaren Nass aus Rhein und Glatt kommen, dürfen sie sich ausnahmsweise an ihre Gemeinde wenden.
Wasser ist für die Landwirtschaft derzeit ein wichtiges Gut. Damit Unterländer Bauern schneller zum kostbaren Nass aus Rhein und Glatt kommen, dürfen sie sich ausnahmsweise an ihre Gemeinde wenden.
Balz Murer

Die Landwirtschaft ächzt unter der Trockenheit. Immer mehr Landwirte im Kanton stellen deshalb Gesuche um Wasserentnahme aus Flüssen und Seen, um ihre Kulturen zu bewässern. Damit diese Anfragen schneller behandelt werden können, hat das kantonale Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft (Awel) am Dienstag den Gemeinden die Erlaubnis zur Bewilligung von Wasserentnahmen übertragen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.