Zum Hauptinhalt springen

Nagra will zwei Kilometer tief bohren

Die Nagra ist in der dritten und letzten Etappe auf dem Weg zum Tiefenlager angelangt. Mit Sondierbohrungen soll der Untergrund in den verbliebenen Gebieten weiter erkundet werden. Diese Arbeiten würden rund um die Uhr laufen und könnten bis zu einem Jahr dauern.

Auf dem Gebiet Gländ in Eglisau will die Nagra Sondierbohrungen vornehmen, die bis zu 2000 Meter tief sind.
Auf dem Gebiet Gländ in Eglisau will die Nagra Sondierbohrungen vornehmen, die bis zu 2000 Meter tief sind.
Leo Wyden

Eigentlich kam Eglisau als Standort für ein Tiefenlager nicht mehr infrage, aus Sicherheitsgründen. Doch nun plant die Nagra so­genannte Sondierbohrungen im Städtli auf dem Gebiet Gländ. Gemeindepräsidentin Ursula Fehr sagt: «Der Gemeinderat hat die Anfrage der Nagra gutgeheissen, nachdem diese schon den Landbesitzer von ihrem Vor­haben überzeugen konnten.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.