Open-Air-Kinos

Wenn es dunkel wird, rattern die Filmprojektoren

Wenn im Sommer die Abende lau und lang sind, dann ist Zeit für Open-Air-Kinos. Im Unterland haben sich einige der Freiluft-Cinemas zu traditionellen Anlässen gemausert.

Das Neue Kino Freienstein bietet seit 2004 Filme unter freiem Himmel an.

Das Neue Kino Freienstein bietet seit 2004 Filme unter freiem Himmel an. Bild: Archiv Leo Wyden

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ab heute ist das Städtchen Eglisau wieder fest in der Hand der Kinogänger. Bereits zum zwölften Mal werden am Rheinufer die Filmtage Eglisau durchgeführt. Jeweils von Freitag bis Sonntag wird an jedem der Abende auf der Leinwand bei der reformierten Kirche ein Film gezeigt – bei jedem Wetter, ausser bei Sturm. Der Haken ist allerdings: Die drei Abende sind bereits ausverkauft. Wer Glück hat, kann sich an der Abendkasse noch eines der Resttickets ergattern.

Sehr beliebt ist jeweils auch das Bauernhof-Kino in Buchberg. Seit 2004 organisiert die Bauernfamilie Simmler die Filmnächte – heuer von Donnerstag, 16., bis Samstag, 18. August. Auf dem Programm stehen «Die göttliche Ordnung», «Papa Moll» und «Die letzte Pointe». Auch hier gilt: schnell zugreifen, die Tickets sind sehr beliebt.

Ebenfalls seit 2004 besteht das Open-Air-Kino in Freienstein. Im Fabrikhof der alten Spinnerei Blumer hinter dem Neuen Kino, das 1998 den Betrieb aufnahm, werden jeweils von Donnerstag bis Samstag Filme unter freiem Himmel gezeigt. Dass der Hof als Spielstätte genutzt wird, habe sich durch die Nähe quasi aufgedrängt, meint Betreiberin Anne-Catherine Lang.

Die Filmtage ­Eglisau sind auch in diesem Jahr wieder ausverkauft. Die ­Tickets für die drei Tage sind jeweils früh­zeitig vergriffen. Wer Glück hat, findet an der Abendkasse noch ein Billett. Bild: Madeleine Schoder

Der Erfolg hänge stark vom Film und vom Wetter ab. «Wenn wir einen Blockbuster zeigen, kommen in der Regel mehr Leute als bei einem Arthouse-Film», sagt Lang. Reich werde man mit einem Kino ohnehin nicht. «Ich sage immer: Wir könnten höchstens eine Kleinfamilie ernähren. Am Ende ist es eher ein Nullsummenspiel.» Alle Beteiligten hätten jedoch das Glück, dass sie ihrem Hobby «Film» nachgehen können, ohne etwas dafür zu bezahlen. «Wer kann das schon von sich behaupten», meint Lang. Sie räumt aber auch ein, dass es ohne den Förderverein, der dahinter steht, nicht gehen würde.

«Veränderungen gab es seit 2004 vor allem in der Technik», sagt Lang. Filmprojektoren und -rollen wurden durch Beamer und digitale Datenträger ersetzt. Mit Eglisau und Buchberg ging das Neue Kino 2013 eine Kooperation ein. Damit lassen sich die Ressourcen besser nutzen.

Geniesser-Lounge in Opfikon

Auf die längste Tradition kann wohl das Open-Air-Kino in Opfikon zurückblicken. Bereits zum 26. Mal wird sich in der ersten Woche nach den Sommerferien der Pausenplatz der Schulanlage Mettlen an vier Abenden hintereinander in ein Freiluft-Kino verwandeln. Die Filme der diesjährigen Austragung orientieren sich am Stadtjubiläum. 1968 wurde Opfikon zur Stadt, die vier Filme stammen ebenfalls aus dieser Zeit. Den Anfang am Mittwoch, 22. August, macht mit «Die Schweizermacher» der Klassiker des Schweizer Film schlechthin. Am Donnerstag folgt Sean Connery in «James Bond 007 – man lebt nur zweimal», am Freitag Pippi Langstrumpf und zum Abschluss am Samstag der Western-Klassiker «Spiel mir das Lied vom Tod».

Der Eintritt kostet 15 Franken. Wer seiner Begleitung das etwas exklusivere Kino-Erlebnis bieten will, kann es sich in diesem Jahr erstmals so richtig gemütlich machen vor der Leinwand. Für zusätzlich 50 Franken kann man zwei Plätze in der Geniesser-Lounge buchen. Dort warten ein Apéro, ein Abendessen, Dessert und Kaffee sowie Popcorn auf die Besucher.

Erstellt: 20.07.2018, 15:33 Uhr

Überblick

Eine Auswahl der regionalen Open-Air-Kinos

Eglisau: Die 12. Austragung der Filmtage Eglisau beginnt heute Freitag und dauert bis Sonntag. Das diesjährige Filmprogramm: Freitag, 20. Juli: «Der Wein und der Wind»; Samstag, 21. Juli: «Flitzer»; Sonntag, 22. Juli «Monsieur Pierre geht online». Spielbeginn ist jeweils um ca. 21.15 Uhr nach dem Eindunkeln. Alle Vorstellungen ausverkauft. Resttickets ab 19 Uhr an der Abendkasse. www.filmtage-eglisau.ch

Freienstein: Von Mitte Juni bis Anfang September heisst die Sommerbeiz Bacio Lupaio die Besucher willkommen. Jeweils donnerstags, freitags und samstags ab 17 Uhr werden vor dem Open-Air-Kino wöchentlich wechselnde Menus angeboten. Aktueller Film ist «Mamma Mia! Here we go again». www.neueskino.ch

Buchberg: Von Donnerstag, 16., bis Samstag, 18. August ist auf dem Lindenhof der Familie Simmler in Buchberg «Kultur bim Buur» angesagt. Das Programm: Am Donnerstag läuft «Die göttliche Ordnung», am Freitag «Papa Moll» und am Samstag «Die letzte Pointe». Filmbeginn ist jeweils bei Einbruch der Dunkelheit zwischen 21 und 21.30 Uhr. Der Eintritt kostet 15 Franken. Bei schlechtem Wetter findet die Vorführung in der Scheune statt. www.lindenhof-sh.com

Kloten: Auf dem Klotener Stadtplatz wird am Freitag, 23. August, der Film «Mamma Mia» gezeigt. Die Abendkasse ist um 20 Uhr, vorher griechischer Abend mit Musik und kulinarischen Leckerbissen auf dem Stadtplatz ab 18 Uhr. Der Film beginnt um ca. 21 Uhr. Der Eintritt kostet 14 Franken für Erwachsene, Jugendliche ab 14 Jahren und Mitglieder des Vereins Szene Kloten bezahlen 11 Franken. www.kloten.ch

Opfikon: Gleich an vier Abenden, Mittwoch, 22., bis Samstag, 25. August, wird sich der Pausenplatz der Schulanlage Mettlen in ein «Open-Air-Filmfestival» verwandeln. Das diesjährige Programm: Mittwoch: «Die Schweizermacher». Donnerstag: «James Bond 007 - Man lebt nur zweimal». Freitag: «Pippi Langstrumpf». Samstag: «Spiel mir das Lied vom Tod». Die Festwirtschaft öffnet um 19.30 Uhr, Filmstart ist jeweils um 21 Uhr.Der Eintritt kostet 15 Franken. www.opfikon.ch

Bassersdorf: Beim alten Schützenhaus im Ortsteil Baltenswil steht am Donnerstag, 16., und Freitag, 17. August, das Balti-Open-Air-Kino an. Auf dem Programm steht am Donnerstag der Film «The Post», am Freitag wird «Flitzer» gezeigt. Organisiert wird der Anlass vom Dorfverein Baltenswil. Abendkasse und Festwirtschaft mit Grill jeweils ab 19 Uhr. Filmstart ist bei Einbruch der Dunkelheit, ca. 21.30 Uhr. Bei der mittlerweile vierten Austragung wird eine Kinobestuhlung eingeführt. Der Eintritt kostet 15 Franken. www.dvbaltenswil.ch

Steinmaur: Das Open-Air-Familienkino auf dem roten Platz der Primarschule zeigt am Freitag, 24. August, «Für immer Adaline». Der Barbetrieb startet um 19:30 Uhr, Filmstart ist um ca. 21 Uhr. Der Eintritt ist frei. Veranstalter ist die Kulturkommission Steinmaur. www.kultur-zueri-unterland.ch

Niederglatt: Am 24. und 25. August organisiert die Kultur- und Dorfkommission bei der reformierten Kirche Niederglatt das Open-Air-Kino an der Glatt. Das Programm: Freitag: «Die göttliche Ordnung». Samstag: «Papa Moll». Filmstart ist um etwa 20.30 Uhr. Der Eintritt ist frei (Kollekte). Der Verein Comitato amici sorgt ab 18 Uhr für das leibliche Wohl. Bei schlechtem Wetter findet der Anlass in der Halle im Eichi statt. (red)

«Veränderungen gab es seit 2004 vor allem in der Technik»:
Anne-Catherine Lang, Neues Kino Freienstein.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Zürcher Unterländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 24.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!