Zum Hauptinhalt springen

Neue Vorlage zum Arbeitsplatzgebiet

Der Gemeinderat lässt nicht locker: nachdem die Bevölkerung im Herbst Nein zur Einzonung des Areals zwischen Bahnhof und Autobahn gesagt hatte, kommt er nun mit einer neuen Vorlage.

Das Gebiet zwischen Bahnhof und Autobahn soll künftig dem lokalen und regionalen Gewerbe zur Verfügung stehen. Daran hält der Wiesendangener Gemeinderat auch nach der Ablehnung der Vorlage durch die Gemeindeversammlung im vergangenen September fest.

Er hat nun einen neuen Vorschlag ausgearbeitet, welcher der Gemeindeversammlung spätestens im kommenden November zur Abstimmung vorgelegt werden soll. Wie er in einer heute veröffentlichten Mitteilung schreibt, sind darin die «berechtigten Bedenken der Gemeindeversammlung» berücksichtigt worden.

Mehrere Etappen

So soll beispielsweise das Land nicht auf einen Schlag, sondern in mehreren Etappen (3-5) in einem Zeithorizont von 15-20 Jahren freigegeben werden. Auch soll die überarbeitete Vorlage flankierende Massnahmen enthalten, welche die Kritikpunkte der Bevölkerung, wie etwa fehlende ökologische Vorgaben, einschränkt und befürchtete Lasten für die Wiesendangerinnen und Wiesendanger verhindert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch