Zum Hauptinhalt springen

Unterführung in Bassersdorf SBB setzen Gemeinde unter Zugzwang

Der Brüttener Tunnel kommt. In Bassersdorf müssen im Zuge dessen vier Bahnunterführungen neu erstellt werden. Das bietet einmalige Chancen, wenn man sich mehr Attraktivität leisten kann – und will.

Die Hauptunterführung am Bahnhof Bassersdorf wurde 1978 gebaut und muss nun neu erstellt werden. Sie ist vier Meter breit und soll auf mindestens sechs Meter erweitert werden. Es könnten aber auch mehr sein, wenn es nach dem Gemeinderat geht.
Die Hauptunterführung am Bahnhof Bassersdorf wurde 1978 gebaut und muss nun neu erstellt werden. Sie ist vier Meter breit und soll auf mindestens sechs Meter erweitert werden. Es könnten aber auch mehr sein, wenn es nach dem Gemeinderat geht.
Foto: Chr. Wüthrich

Der Zug rollt bereits an, denn die Vorbereitungen für den Bau des Brüttener Tunnels laufen bereits auf Hochtouren. In Bassersdorf zeichnen sich aus diesem Grund grössere Umwälzungen ab.

Nebst einem neuen Tunnelportal gleich neben dem Dorf gibts voraussichtlich ab 2026 etliche bauliche Anpassungen an Strassen, Velowegen und insgesamt vier Unterführungen. Die Zeit, um in der SBB-Planung mit eigenen Ansprüchen, Vorgaben und Wünschen rechtzeitig aufzuspringen, drängt also.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.