Zum Hauptinhalt springen

Wechsel im Restaurant Hardegg Schluss mit Cordon bleu und Röschti beim Bahnhof Regensdorf

Das Restaurant Hardegg schliesst den Betrieb. Den Entscheid aufzuhören haben Silvia Meier und Sohn Markus Meier schon vor der Corona-Krise gefällt.

Markus Meier bereitet das Restaurant für die Übergabe an einen künftigen Pächter vor. Auch seine Mutter Silvia Meier hilft mit. Die 74-Jährige ist aus Corona-bedingten Sicherheitsgründen zu Hause geblieben und darum nicht auf dem Foto.
Markus Meier bereitet das Restaurant für die Übergabe an einen künftigen Pächter vor. Auch seine Mutter Silvia Meier hilft mit. Die 74-Jährige ist aus Corona-bedingten Sicherheitsgründen zu Hause geblieben und darum nicht auf dem Foto.
Foto: Paco Carrascosa

Im Restaurant Hardegg ruhen die Kochtöpfe. Die meisten liegen blitzblank poliert in der Wirtsstube, nur wenige sind für den Take-away noch in Gebrauch. Seit dem Lockdown bietet das für Cordon bleu und Röschti bekannte Lokal Mittagsmenüs über die Gasse an. Doch auch damit soll Ende Monat Schluss sein. Die Pacht ist ausgeschrieben. Markus Meier und sein Team reinigen dieser Tage jedes Küchenutensil, jedes Möbel. Er und seine Mutter Silvia Meier wollen als Besitzer der Hardegg den künftigen Pächtern ein sauber gereinigtes Lokal übergeben können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.