Zum Hauptinhalt springen

Kreatives aus EglisauSchneiderin kreiert farbenfrohe und waschbare Schutzmasken

Stickerin und Schneiderin Denise Huber kann sich vor Aufträgen für ihre handgenähten und farbenfrohen Schutzmasken kaum mehr retten.

Die Eglisauer Schneiderin Denise Huber stellt die handgefertigten Masken im Fenster ihres Ateliers aus.
Die Eglisauer Schneiderin Denise Huber stellt die handgefertigten Masken im Fenster ihres Ateliers aus.
Johanna Bossart

Mit der schrittweisen Lockerung des Pandemieschutzes ab dem 27. April werden zahlreiche Menschen ihren Aktionsradius vergrössern. Auch der öffentliche Verkehr wird hochgefahren. Mit Schutzmasken ausgerüstet sind jedoch die wenigsten Menschen – doch der Wunsch, sich und andere vor dem Sars-CoV-19-Virus zu schützen, ist bei vielen sehr stark. Dies spürt auch die Schneiderin Denise Huber aus Eglisau. Seit sie vor wenigen Wochen damit begonnen hat, Schutzmasken aus Stoff zu nähen, kann sie sich vor Bestellungen kaum mehr retten. Inzwischen hat Denise Huber über 170 Stück genäht – für eines benötigt sie rund 25 Minuten. Unterstützung erhält sie von ihrer älteren Tochter Aïda (24).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.