Zum Hauptinhalt springen

Leere Hotels in den AlpenSchöner klotzen

Wuchtig schön: Hotelanlage im französischen Ski-Resort Les Menuires, das 1964 eröffnet wurde.
Ein Wall von Unterkünften in Tignes.

Orte im Nichts, generalstabsmässig erbaut

La Flaine in Flaine von Marcel Breuer.

1000 Betten für das Personal. Restaurants, Geschäfte, ein Kino, eine Kirche, ein Centre d’art. Alles so kompakt wie in einer Innenstadt.

Eine Ferienburg für den Massentourismus: Les Orres.

Beton für die Archäologen der Zukunft

Häuserpyramiden hoch oben auf einem Felsen: Avoriaz.
31 Kommentare
    reto fröhlich

    Dort ist wenigstens drum herum noch ganz viel grüner Raum. Bei uns klotzen sie solche Bauten gleich mehrere nebeneinander hin, bis die letzte Wiese überbaut ist.