Zum Hauptinhalt springen

Von Zürich nach WallisellenSchreinermeister ziehen ins Unterland

Die Geschäftsstelle des Verbands Schweizerischer Schreinermeister und Möbelfabrikanten (VSSM) ist nach 52 Jahren mit über 40 Mitarbeitenden von Zürich nach Wallisellen gezogen.

Der Verband Schweizerischer Schreinermeister und Möbelfabrikanten zieht in ein neues Bürogebäude in Wallisellen ein.
Der Verband Schweizerischer Schreinermeister und Möbelfabrikanten zieht in ein neues Bürogebäude in Wallisellen ein.
Foto: PD

Der VSSM, das Kompetenzzentrum der Schreinerbranche, hat die zwei obersten Stockwerke des neuen Gebäudes an der Oberwiesenstrasse 2, unweit des Bahnhofs in Wallisellen, bezogen. Ebenfalls im Gebäude haben bereits der Verband Coiffeursuisse Kanton Zürich und der Schweizerische Maler- und Gipserunternehmer-Verband (SMGV), der Besitzer des Gebäudes, ihre Tätigkeiten aufgenommen.

Das neue Gebäude ist ein Anbau zum bestehenden Hauptsitz des SMGV. Dieser und der VSSM nutzen dabei Synergien wie den Empfangsbereich, eine grosse Aula, Mensa, Sitzungszimmer, Logistik und Shop.

Abschied vom Stadtzentrum

Das Umzugsprojekt kam bereits vor vielen Jahren auf den Tisch. Die Gründe dafür waren die mangelhafte Statik des Gebäudes im Zentrum von Zürich und die ungenügende Isolation. Das Haus wurde im Jahr 1968 vom Zürcher Architekten Werner Stücheli für den VSSM an der Schmelzbergstrasse erbaut. Getreu dem Corbusier-Stil erhielt es noch im Baujahr eine Auszeichnung für gute Bauten der Stadt Zürich. Weil die Zoneneinteilung kein Gewerbe mehr zulässt, wird die alte Geschäftsstelle des VSSM einem Gebäude mit 17 Mietwohnungen weichen.

red/rca