Zum Hauptinhalt springen

Blue Balls Festival eröffnet - Luzern in Wallung

Mit Open-Air-Konzerten internationaler Nachwuchskünstlerinnen ist am Freitag in Luzern das 23. Blue Balls Festival eröffnet worden. Soul- und Folkklänge sowie dutzende Imbissstände am Seebecken brachten bei schwüler Hitze nach und nach tausende Besucher in Festlaune.

Gehört zu den diesjährigen Blue-Balls-Rückkehrern: Die Pariserin ZAZ, hier bei ihrem Auftritt im Juli 2013
Gehört zu den diesjährigen Blue-Balls-Rückkehrern: Die Pariserin ZAZ, hier bei ihrem Auftritt im Juli 2013
Keystone

Den musikalischen Auftakt kurz nach 18 Uhr bestritt das englische Frauen-Duo Ider mit coolen Folksounds auf der Freiluftbühne vor dem KKL. Gegenüber auf der anderen Seeseite eröffnete die britische Sängerin JJ Rosa beim Pavillon mit Soulstimme und Funkmusik das Festival. Höhepunkt am Eröffnungsabend ist das ausverkaufte Konzert im KKL des britischen Singer-Songwriters James Bay. Der 24-jährige Langhaarbarde mit feiner Stimme und Schlapphut ist Aushängeschild des diesjährigen Festivals. Der Senkrechtstarter, der unter anderem den Hit "Hold Back the River" im Repertoire hat, gibt in Luzern sein erstes Schweizer Konzert. Neulinge und Rückkehrer An den neun Festivaltagen stehen insgesamt 120 Events auf dem Programm. 70 Prozent davon entfallen auf Pop-, Blues-, Rock-, Soul-, Funk- und World-Musik. Der Rest sind Talkshows, Foto-, Video- und Filmvorführungen sowie Kunsthappenings. Erwartet werden gegen 100'000 Besucherinnen und Besucher. Während der Organisator für die frei zugänglichen Konzerte von den Besuchern den Kauf eines Festival-Pins erwartet, erhalten zu den grösseren Konzerten im KKL nur Fans Zutritt, die sich vorher eine Karte gesichert haben. Zahlreiche Shows sind ausverkauft. Auch dieses Jahr stehen Nachwuchskünstler mit internationalem Renommee sowie gestandene Musikgrössen auf dem Programm. Zu diesen zählen etwa Mando Diao, Jamie Cullum und David Gray. Daneben kommen verschiedene Blue-Balls-Rückkehrer abermals zu Auftritten in Luzern. Die quirlige Pariserin ZAZ arrangiert ihre Songs diesmal mit einer Big Band und Musikern der Hochschule Luzern. Mit neuen Songs kommen auch Sophie Hunger, Damien Rice und die Söhne Mannheims zurück.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch