Zum Hauptinhalt springen

Bus der Luzerner Verkehrsbetriebe fängt bei Haltestelle Feuer

In Meggen LU hat am Donnerstagmorgen ein Bus der Verkehrsbetriebe Luzern (vbl) Feuer gefangen und ist ausgebrannt. Verletzt wurde niemand. Passagiere waren keine im Bus. Dieser befand sich an einer Endstation.

Der Brand im Dieselgelenkbus brach gegen 7.15 Uhr bei der Endhaltestelle Meggen-Tschädigen aus. Es habe einen Knall im Motorenraum und drauf eine rund vier Meter hohe Stichflamme gegeben, sagte ein Sprecher der vbl auf Anfrage. Der Chauffeur konnte sich in Sicherheit bringen. Die Feuerwehr rückte mit 35 Einsatzkräften an. Diese konnten nicht verhindern, dass der Bus ausbrannte, wie der Kommandant der Feuerwehr Meggen sagte. Das Feuer war innert einer Stunde nach dem Vorfall gelöscht. Die Brandursache ist unklar. Das Wrack wurde abgeschleppt.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch