Zürichsee

Bootsexplosion auf Zürichsee: FDP-Politiker schwer verletzt

Ende September verletzten sich bei der Bootsexplosion auf dem Zürichsee zwei Personen schwer. Nun ist klar, um wen es sich bei den Betroffenen handelt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am Abend des 20. September brach auf einem Boot vor Bäch SZ ein Brand aus. Wie die Kantonspolizei Schwyz inzwischen bestätigen konnte, kam es nach einem Tankvorgang im Bereich des Motorenraums zu einer Explosion. Das Freizeitboot geriet in Brand und sank kurz darauf. Als der Brand ausbrach, befanden sich drei Personen an Bord.

Nun ist klar, um wen es sich bei den Betroffenen handelt: Wie der «Bote der Urschweiz» berichtet, zogen sich der Präsident der Schwyzer FDP-Fraktion, Dominik Zehnder, und seine Tochter beim Unglück schwere Verbrennungen zu. Zehnders Frau, die ebenfalls auf dem Boot war, kam dank einem Sprung ins Wasser mit leichten Verletzungen davon.

Vier Tage auf Intensivstation

Die Tochter des Schwyzer Politikers wurde mit mittelschweren Verbrennungen auf der Intensivstation der Unversitätsspitals Zürich behandelt. Die 18-Jährige konnte das Spital jedoch nach 48 Stunden wieder verlassen. Die Verbrennungen von Dominik Zehnder waren aber schlimmer und grossflächiger. Der 55-Jährige lag vier Tage auf der Intensivstation und musste mehrfach operiert werden. Wie seine Partei jedoch mitteilt, befinde Zehnder sich auf dem Weg der Besserung. Er sei überzeugt, dass er seine Tätigkeiten in Bälde wieder in alter Frische aufnehmen könne, lässt der 55-Jährige sich in der Mitteilung zitieren. (pst)

Erstellt: 11.10.2018, 10:06 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.