Zum Hauptinhalt springen

James Bay eröffnet neuntägiges Blue Balls Festival in Luzern

Der britische Senkrechtstarter James Bay hat mit seinem ersten Konzert in der Schweiz das neuntägige Luzerner Blue Balls Festival eröffnet. Der 24-jährige Singer-Songwriter brachte am Freitag mit seiner feinen Stimme im KKL hunderte Fans in Wallung.

Markenzeichen Schlapphut: Sänger James Bay eröffnet das Blue Balls Festival in Luzern (Archiv).
Markenzeichen Schlapphut: Sänger James Bay eröffnet das Blue Balls Festival in Luzern (Archiv).
Keystone

Zunächst hatte das Aushängeschild des diesjährigen Festivals die Fans über eine Stunde warten lassen. Der Tourbus des Superstars hatte in Frankreich einen Motorschaden. Danach wurde seine rasante Fahrt in einem Taxi zweimal vorübergehend von der Polizei gestoppt, wie Blue-Balls-Direktor Urs Leierer den wartenden Fans erklärte. Trotz 22-stündiger Anreise lieferte der Langhaarbarde mit Schlapphut eine popige und solide Show ab. Im ausverkauften KKL gab Bay früh markige Hits wie "If You Ever Want To Be In Love" zum Besten. Mit seinen bekannten Balladen wie "Let it go" brachte er das Publikum in dezentem blauen Scheinwerferlicht zum mitsingen. Das Blue Balls war bereits am frühen Abend mit Open-Air-Konzerten von internationalen Nachwuchskünstlerinnen gestartet. Neben den Soulrhythmen und Folkklängen brachten dutzende Imbissstände am Seebecken nach und nach mehrere tausend Besucher in Festlaune. Dieser konnte auch die schwüle Sommerhitze nichts anhaben. Das Blue Balls findet dieses Jahr zum 23. Mal statt. An den neun Festivaltagen stehen insgesamt 120 Events auf dem Programm. 70 Prozent davon entfallen auf Pop-, Blues-, Rock-, Soul-, Funk- und World-Musik. Der Rest sind Talkshows, Foto-, Video- und Filmvorführungen sowie Kunsthappenings. Erwartet werden bis am 25. Juli gegen 100'000 Besucherinnen und Besucher. Mando Diao, Jamie Cullum und Sophie Hunger Während der Organisator für die frei zugänglichen Konzerte von den Besuchern den Kauf eines Festival-Pins erwartet, erhalten zu den grösseren Konzerten im KKL nur Fans Zutritt, die sich vorher eine Karte gesichert haben. Zahlreiche Shows sind ausverkauft. Auch dieses Jahr stehen Nachwuchskünstler mit internationalem Renommee sowie gestandene Musikgrössen auf dem Programm. Zu Letzteren zählen etwa Mando Diao, Jamie Cullum und David Gray. Daneben kommen verschiedene Blue-Balls-Rückkehrer abermals zu Auftritten in Luzern. Die quirlige Pariserin ZAZ arrangiert ihre Songs diesmal mit einer Big Band und Musikern der Hochschule Luzern. Mit neuen Songs kommen auch Sophie Hunger, Damien Rice und die Söhne Mannheims zurück.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch