Zum Hauptinhalt springen

Musikfestival Bern verzeichnet 6000 Besucher an elf Tagen

Die am Sonntag zu Ende gegangene fünfte Ausgabe des Musikfestivals Bern verzeichnete an elf Tagen 6000 Besucher. Unter dem Motto "Urknall" wurden 20 Projekte in 60 Aufführungen an zwölf Spielstätten präsentiert, elf davon Uraufführungen.

"Sphärische Klangwelt" zur Eröffnung des Musikfestivals Bern (zVg)
"Sphärische Klangwelt" zur Eröffnung des Musikfestivals Bern (zVg)
Keystone

Das kompakte Programm habe sowohl bei den Besuchern wie bei den beteiligten Partnern grossen Anklang gefunden, teilten die Organisatoren am Sonntag mit. Ein zentrales Anliegen des Musikfestivals Bern sei es, regionale, nationale und internationale Player des Musikschaffens zu vernetzen und aussergewöhnliche Kooperationen anzuregen". Daher habe das Festival bewusst auf übergreifende, gemeinsame Projekte der Partner gesetzt. Zur Eröffnung beispielsweise verwandelte Fritz Hauser mit verschiedensten Perkussions-Gruppen aus Bern und Umgebung den Münsterplatz "in eine sphärische Klanglandschaft". Mit den Sonntagsmatineen im Zentrum Paul Klee wurde ein neues Familienformat ins Leben gerufen. Es ist den Veranstaltern nach eigenen Angaben wichtig, auch die ganz Kleinen anzusprechen. Deshalb wurde eine Kinderbetreuung angeboten, welche die jüngsten Besucher in spielerischer Form Musik erfahren liess.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch