Zum Hauptinhalt springen

Schweiz festigt Beziehungen mit Irland

Bundesrat Didier Burkhalter hat den irischen Aussenminister Charles Flanagan in Bern empfangen. Dabei erörterten sie die Europapolitik der Schweiz.

Burkhalter erklärte seinem Amtskollegen, wie der Bundesrat den Volksentscheid zur Masseneinwanderungsinitiative umsetzen will. Der Aussenminister erläuterte, dass der Bundesrat eine bessere Steuerung der Migration anstrebt, dabei aber gleichzeitig den bilateralen Weg mit der EU fortsetzen will, wie das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) am Mittwoch mitteilte. Burkhalter freute sich ausserdem darüber, dass sich die bilateralen Beziehungen zwischen Bern und Dublin in den vergangenen Jahren intensiviert hätten. Der EDA-Vorsteher hatte Irland Anfang 2013 besucht. Irland ist für die Schweizer Pharmaindustrie ein wichtiges Exportland. Angesprochen wurden bei dem Treffen im Von-Wattenwyl-Haus auch internationale Themen wie die Krisen in der Ukraine und in Syrien, Fragen zur nuklearen Abrüstung, Terrorismusbekämpfung oder die laufenden Arbeiten innerhalb des UNO-Systems, wie das EDA schreibt.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch